Daniel Zwirner

Sonne, Mond und Skripte - Die Skriptspache Lua

Um den Entwicklungsvorgang komplexer mechatronischer Systeme zu beschleunigen, wird versucht, die Entwicklung von Hard- und Firmware und die der Applikations-Software zu parallelisieren. Ein Skript-Interpreter, mit dem beliebige Aktionen in den hardwarenahen Schichten ausgeführt werden können, kann hier sehr hilfreich sein. Allerdings ist die Entwicklung eines eigenen Interpreters sehr aufwendig – und auch überhaupt nicht nötig, denn es existieren bereits Lösungen wie z.B. die Skriptsprache Lua. Die Erfahrungen, auf denen dieser Artikel beruht, entstanden im Zuge der Entwicklung eines Laborautomaten für die Medizintechnik (siehe Kasten). Lua kann für ein breites Feld von Embedded-Systemen, insbesondere im Bereich der Robotik, eingesetzt werden.

Veröffentlicht in Elektronik 20 / 2008 Seite 58-64.